Prof. Dr.-Ing. Udo Bechtloff wird kommissarischer, geschäftsführender Institutsleiter

Aktuelles / 17.4.2018

Seit dem Frühjahr 2018 stellen Prof. Dr.-Ing. Udo Bechloff und Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Brandenburg die Institutsleitung des Fraunhofer IDMT.

© Fraunhofer IDMT

Prof. Karlheinz Brandenburg (li.) und Prof. Udo Bechtloff sind die neue Doppelspitze am Institut.

Herr Prof. Bechtloff hat nach verschiedenen beruflichen Etappen bis 2016 erfolgreich die KSG-Leiterplatten GmbH im erzgebirgischen Gornsdorf geleitet. Seit 2012 unterhält er außerdem eine Honorarprofessur an der Hochschule Mittweida. Bechtloff ist außerdem Präsident des Industrievereins Sachsen 1828 e.V. und Sprecher des Kuratoriums des Fraunhofer-Instituts für Elektronische Nanosysteme ENAS in Chemnitz.

Prof. Karlheinz Brandenburg freut sich über den personellen Zuwachs: »Herr Prof. Bechtloff ist ein erfahrener Unternehmer mit guten Verbindungen zur Fraunhofer-Gesellschaft und einem hervorragenden regionalen und überregionalen Netzwerk. Für unser Institut sind seine strategischen Erfahrungen, seine überaus erfolgreiche langjährige geschäftsführende Tätigkeit und seine Netzwerke ein große Unterstützung, um unser Know-how erfolgreich in die Industrie zu bringen.«

Durch die neue Doppelspitze kann sich Prof. Karlheinz Brandenburg zukünftig noch stärker der wissenschaftlichen Kooperation des Fraunhofer IDMT mit den Thüringer Hochschulen, insbesondere der TU Ilmenau, widmen. »Durch die Verstärkung des IDMT-Führungsteams habe ich nun mehr Zeit, für Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und insbesondere die Doktorandinnen und Doktoranden ansprechbar zu sein. Und nicht zuletzt muss ich auch langsam die Prozesse um meine Nachfolge an der Universität und dem IDMT starten.«