Forschungsbereiche

Akustische Zustandsüberwachung und Qualitätskontrolle

Aufbauend auf der jahrzehntelangen Vorreiterrolle bei der intelligenten Analyse von Musik überträgt das Fraunhofer IDMT seinen Erfahrungsschatz künftig auf die akustische Analyse in der Industrie. Ziel ist es, Geräusche und Klänge der Industrie automatisiert zu katalogisieren und zu erkennen – die Grundlage der »Akustischen Zustandsüberwachung«.

Basierend auf dem Knowhow im Umgang mit Mikrofonen, (un)gewolltem Schall und der automatischen Beschreibung von Klängen mit maschinellen Lernverfahren und mittels Deep Learning (neurale Netze) sind die Ingenieure und Wissenschaftler des Fraunhofer IDMT heute in der Lage, automatisierte Zustandsberichte, Qualitätsanalysen sowie eine Klassifizierung und Erkennung von Klängen auf industrielle Anwendungen zu übertragen.

Intelligente Akustik-Messtechnik in der Produktion

Um die automatisierte Geräuschbewertung auch in lauten Umgebungen, wie beispielsweise einer Industriehalle erfolgreich zu etablieren, bedarf es eines authentischen Eingangssignals des zu prüfenden Objektes. Hierfür bringt das Fraunhofer IDMT seine Kompetenz im Bereich der akustischen Aufnahme- und Messtechnik ins Spiel.

Privacy- und Security-Lösungen für Wirtschaft 4.0 mit Medienbezug

Mittels eines in der Medienarchivierung entstandenen und patentierten Verfahrens entwickelte das Fraunhofer IDMT einen universellen Lösungsansatz, der eine Differenzierung von Nutzern oder Sensoren inkl. einer konsequenten Anonymisierung bzw. Pseudonymisierung erstmalig ermöglicht. Die damit möglichen Garantien für die Realisierung einer Privatsphäre sind angesichts der geforderten Datensouveränität von grundlegender Bedeutung für die Industrie 4.0.