Hannover  /  13.7.2020  -  17.7.2020

Abgesagt: Hannover Messe 2020

Treffen Sie uns an den Ständen der Fraunhofer-Gesellschaft in den Hallen 6 und 16.

Das Fraunhofer IDMT zeigt auf der Messe, wie und wo akustische Verfahren, basierend auf Luftschallanalyse und Künstlicher Intelligenz, zur Qualitätssicherung von Produkten und Prozessen in der industriellen Fertigung eingesetzt werden können.

 

Akustische Verfahren zur Qualitätssicherung im industriellen Einsatz (Halle 16)

 

Demonstriert wird das neuartige Verfahren zur akustischen Qualitätssicherung an einem Air-Hockey Tisch. Hier kommen Pucks zum Einsatz, die aus verschiedenen Materialien gefertigt sind und unterschiedliche, aber sehr charakteristische »Pling«-Geräusche verursachen, sobald sie an die Bande des Spielgeräts treffen. Während des Spiels treten diese akustischen Signale so häufig und regelmäßig auf, dass sie zur Analyse mittels maschineller Lernverfahren genutzt werden können, um eine zuverlässige Aussage über das Material zu treffen, aus dem die Pucks gefertigt sind.

Eingesetzt werden kann dieses berührungslose Verfahren, bei dem das Fraunhofer IDMT seine langjährige Expertise in den Bereichen akustische Messtechnik, Signalverarbeitung und maschinelles Lernen kombiniert, unter anderem zur Erkennung von Materialfehlern oder in der In-Line Überwachung von Schweißprozessen. Werden akustisch wahrnehmbare Fehler bereits im Prozess festgestellt, kann dieser abgebrochen und zeitnah neu gestartet werden. Das akustische Prüfverfahren des Fraunhofer IDMT ist zudem zerstörungsfrei und dient somit der Reduzierung von teurem Prüfschrott.

Der Prinzipdemonstrator »Air-Hockey Tisch« bietet den Besucherinnen und Besuchern des Fraunhofer-Messestands neben dem fachlichen Austausch eine sportliche Abwechslung.

Zuverlässiges Einrasten von Steckverbindungen und Sprachdokumentation in der Industrie (Halle 6)

Zuverlässiges und dokumentiertes Einrasten von Steckverbindungen: Das Fraunhofer IDMT aus Oldenburg entwickelt ein System für das In-Line-Monitoring in der Produktion.
© Fraunhofer IDMT / Hannes Kalter
Zuverlässiges und dokumentiertes Einrasten von Steckverbindungen: Das Fraunhofer IDMT aus Oldenburg entwickelt ein System für das In-Line-Monitoring in der Produktion.
Hände frei für das Wesentliche - Sprachgestützte Dokumentation für Produktion und Qualitätskontrolle spart Zeit und Kosten.
© Fraunhofer IDMT / Hannes Kalter
Hände frei für das Wesentliche - Sprachgestützte Dokumentation für Produktion und Qualitätskontrolle spart Zeit und Kosten.

Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie in Oldenburg

Schrauben war gestern. Heute wird geklebt, gesteckt und automatisiert gefertigt. In der Produktion spielen dabei zuverlässig dokumentierte Arbeitsprozesse und In-Line Testing eine große Rolle.

Ein intelligentes akustisches Sensorsystem, welches für das Prozess- und Fertigungs-Monitoring in der Produktion und an Montage-Arbeitsplätzen eingesetzt werden kann, stellt das Fraunhofer IDMT aus Oldenburg auf der Hannover Messe 2020 vor. Dieses erkennt das sichere Einrasten von Steckverbindungen und dokumentiert den Vorgang lückenlos. Das unterstützt die Qualitätssicherung und beugt teuren Reklamationen vor.

Wichtige Informationen einfach, sicher und zuverlässig dokumentieren – mit automatischer Spracherkennung auch in lauter Umgebung und ohne Internetanbindung! Zeit und Kosten lassen sich ebenfalls durch die sprachgestützte Dokumentation des Fraunhofer IDMT aus Oldenburg sparen. Sie ermöglicht das berührungslose Eintragen von Informationen auch in bestehende Systeme. Für weniger Unterbrechungen im Workflow und die Minimierung von Sicherheitsrisiken.

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch auf der Hannover Messe 2020!