Campus Multimediazentrum Studio 7, Carl-Zeiß-Straße 3  /  24.11.2017, 18.00-24.00 Uhr

Lange Nacht der Wissenschaften in Jena

Das Fraunhofer IDMT zeigt zur Langen Nacht der Wissenschaften in Jena im Multimedia-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena:

 

SpatialSound Wave

Eintauchen in Klangwelten dank 3D-Soundtechnologie aus Ilmenau

Den Besuchern der Langen Nacht der Wissenschaften in Jena wird neben vielen visuellen Eindrücken auch ein einzigartiges akustisches Erlebnis geboten. Im Multimedia-Zentrum der Friedrich-Schiller-Universität Jena genießen die Gäste beeindruckende Klangwelten dank der SpatialSound Wave Technologie des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT aus Ilmenau. Werden Sie Ohrenzeuge einer akustischen Reise durch Fußballstadien und Dschungellandschaften und genießen Sie Popsongs und Hörspiele in völlig neuer Klangdimension.

Die SpatialSound Wave-Technologie des Fraunhofer IDMT ist ein neues Verfahren, Musik zu produzieren. Bei der sogenannten objektbasierten Audioproduktion werden dank intelligenter Algorithmen Klangobjekte wie beispielsweise eine Sängerin, ein Instrument oder ein brüllender Tiger an einer beliebigen Stelle im Raum platziert oder aber auch durch den Raum bewegt. Doch damit nicht genug. Es ist außerdem möglich, die Sängerin so klingen zu lassen, als würde Sie in einer Kathedrale singen oder aber zu Hause im Wohnzimmer ein Privatkonzert geben. Dies ist durch die sogenannte Raumsimulation möglich.

Die neue Technologie ist bereits erfolgreich im Einsatz, unter anderem im Zeiss-Planetarium in Jena, auf der weltweit größten Seebühne in Bregenz, im Opernhaus Zürich sowie in verschiedenen renommierten Produktionsstudios.

Wir laden Sie ein, sich selbst vom Sound der Zukunft zu überzeugen. Besuchen Sie die kostenlosen SpatialSound Wave-Vorführungen von 18 bis 24 Uhr (halbstündlich). Da die Plätze pro Vorführung begrenzt sind, werden ab 17 Uhr Eintrittskarten ausgegeben.