Frankfurt a.M.  /  4.4.2017  -  7.4.2017

Prolight + Sound 2017

Das Fraunhofer IDMT präsentiert in Halle 3.1, Stand H20:

 

SpatialSound Wave und Flachlautsprecher
 

SpatialSound Wave ist ein objektbasiertes Produktions- und Wiedergabesystem zur dreidimensionalen  Beschallung. Das System überzeugt mit einer akustisch realistischen Einhüllung des Zuhörers und bietet für Tonschaffende und Kreative neue Möglichkeiten zur einfachen Produktion räumlicher Audioinhalte. Durch den objektbasierten Ansatz lässt sich eine große Anzahl an Audioobjekten interaktiv positionieren, bewegen und verändern. Dank einer geringen Systemlatenz und der Berechnung aller Lautsprechersignale in Echtzeit kann das System sowohl für alle Live Anwendungen als auch im Installed- und Studiobereich eingesetzt werden.   

Auf der Prolight + Sound stellen die Akustik-Experten des Fraunhofer IDMT die jüngsten Entwicklungen der Technologie vor. Mit einer neuen Version der etablierten SpatialSound Wave Produktionsumgebung wird die Interaktion mit den Audioobjekten für Tonschaffende vereinfacht. So können nun beispielsweise Bewegungen von Audioobjekten auf vorprogrammierten Bahnen ablaufen, die intuitiv angelegt werden können. Die Verwendung von CUE´s auf Audioobjekte ermöglicht im Studio oder in der Tonregie neue kreative Möglichkeiten.

SpatialSound Wave unterstützt eine Vielzahl an Lautsprecher-Setups, wobei die Lautsprecherpositionen keinem Standard entsprechen müssen. Dank des objektbasierten Ansatzes lassen sich erstellte SpatialSound Wave Produktionen auf unterschiedlichen Lautsprecheranordnungen wiedergeben, ohne den räumlichen Eindruck zu verlieren.

Auf der Prolight + Sound wird die hohe Flexibilität von SpatialSound Wave u. a. anhand eines 5.1 Flachlautsprecher-Setups erlebbar sein. Die verwendete Flachlautsprechertechnologie verbindet schlankes, platzsparendes Design mit einer überzeugenden Klangqualität. Die geringe Bautiefe eröffnet viele Möglichkeiten den Flachlautsprecher optimal in seine Umgebung zu integrieren. Er kann nahezu unsichtbar Teil einer Tür oder eines Bildes sein, aber auch bewusst als Design-Objekt die Raumästhetik mitbestimmen. Damit bietet der Fraunhofer-Flachlautsprecher die ideale Lösung für die flexible Integration von Multikanalsystemen.