A/V Error Detection Libraries

QC Components

 

Die A/V Error Detection Libraries ermöglichen die automatisierte Erkennung von audio-visuellen Fehlern und Qualitätsproblemen in A/V-Produktionen, bei der Datenverwaltung oder in Archiven. Die Fehlererkennung erfolgt auf Pixel- bzw. Sampleebene (base-band) ohne Zuhilfenahme das Originalinhaltes oder zusätzlicher Kodierinformationen (non-reference). Ob bei der Aufnahme, der Ausspielung oder der Weiterverarbeitung des Materials – die Technologie zur Qualitätsprüfung kann deshalb jederzeit im Verlauf des Produktionsprozesses eingesetzt werden.

Die QC-Komponenten basieren auf der A/V Analyzing Toolbox des Fraunhofer IDMT.

Features

  • Universell einsetzbares Analyse Framework für beliebiges A/V-Material
  • Erkennung unabhängig von Distributionskanal und –format
  • Einsetzbar für dateibasierte und Streaming-Szenarien  einschließlich Echtzeitanforderungen
  • Kombinierbar mit Transportstrom- und Containeranalysen
  • Fehlervisualisierung erlaubt genaue Lokalisierung der erkannten Fehler
  • Unmittelbare Benachrichtigung bei Fehlererkennung und/oder detaillierter Fehlerbericht
  • Zusammenfassung von A/V-Fehlern für nachgelagerte Analyse
  • Visualisierung der Media Quality/Medienqualität

 

 

  • Unterteilt in separate Bibliotheken für Audio und Video
  • Analysemethoden eingebettet in anwendungsorientierte Module
  • Modularer Aufbau unterstützt die nutzerorientierte Anpassung an individuelle Anforderungen
  • Verfügbar als C++ Libraries für Windows, Linux und OS X zur Integration in bestehende Systeme (für andere Plattformen auf Anfrage möglich)
  • Test-Version auf Nachfrage verfügbar

 

Die A/V Error Detection Libraries werden ständig erweitert. Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf, wenn Sie individuelle Anforderungen haben oder weitere Informationen benötigen.

Visuelle Fehlererkennung

Analyse von zuvor definierten visuellen Fehlern in dekodierten Video-Frames oder innerhalb eines Bildausschnitts unter Beachtung der spezifischen Charakteristika. Alle Analyseverfahren werden auf Pixelebene durchgeführt (base-band analysis).

Input: Dekodierte (unkomprimierte) Video-Frames, unterstütze Farbräume: YUV 4:2:0 PLANAR, RGB, BGR, BGRA, GRAY, andere Farbräume auf Anfrage

Ergebnisse: Messwerte und Visualisierungen

Visuelle Erkennungsmodule

  • Blockartefakte Detektion von Blockartefakten der Blockgrößen 8x8, 4x4 und 16x16.
  • Unschärfe Detektion von unscharfen Bereichen mit weichen/unscharfen Texturen oder wenigen Details.
  • Belichtung Detektion von über- oder unterbelichteten Frames.
  • Ringing Detektion von Ringing Artefakten, die nur an kontrastreichen Übergängen auftreten.
  • Rauschen Detektion von visuellem Rauschen als Indikator für zufällige Änderungen der Pixelintensität.
  • Freeze Detektion von Standbildern im Videomaterial, wenn sich der Inhalt in mehreren aufeinanderfolgenden Frames nicht ändert.
  • Halbbildreihenfolge Detektion der Halbbilddominanz.
  • Deinterlacing Detektion von Deinterlacing-Artefakten, die bei der Kombination von zwei Halbbildern zu einem Einzelbild (Frame) auftreten können.
  • Schwarzbilder Detektion von Schwarzbildern, wenn innerhalb eines Frames eine niedrige Pixelintensität vorliegt
  • Black Bars Detektion von horizontalen und/oder vertikalen schwarzen Balken
  • Schnell-Scan-Optionen Schneller Fehlerscan für Unschärfe, Blockingartefakte und Ringartefakte.
  • Demnächst verfügbar Flash-Frames, Testbild.

 

Audio Fehlererkennung

Analyse von zuvor definierten Audiofehlern in dekodierten Audio-Frames unter Beachtung der spezifischen Charakteristiken. Alle Analyseverfahren werden auf Basis des Zeitsignals und des Frequenzspektrums durchgeführt (base-band analysis).

Input: Dekodierte Audio-Frames

Ergebnisse: Messwerte

Audio Erkennungsmodule

  • Audioclipping Detektion von Audioclipping, das entsteht, wenn der Pegel des Audiosignals den zulässigen Signalbereich überschreitet.
  • Audio Dropout Detektion von Audio Dropouts, zum Beispiel von Unterbrechungen des Audiosignals.
  • Audio Channel Similarity Detektion einer (unbeabsichtigten) Ähnlichkeit der Audiokanäle.
  • Loudness/Lautheit Ermittlung von Loudness/Lautheits-Parametern nach EBU-Norm R128
  • Monotone audio Detektion von Störgeräuschen, z. B. Brummen (50Hz, 60Hz), oder Testtöne (z. B. 1kHz).
  • Demnächst verfügbar Tonhöhenschwankungen, Audio Clicks, Phasenumkehr, Rauschen

 

Media Quality

Zusammenstellung und Interpretation der Fehlererkennungs-Ergebnisse unter Berücksichtigung der Signifikanz der Module z. B. zur automatischen Qualitätskontrolle oder zur Visualisierung der Medienqualität im Überblick.

Die Media Quality Komponente ist individuell anpassbar. Es stehen vordefinierte Nutzerprofile für unterschiedliche Einsatzszenarien zur Verfügung.

  • Basislizenz: jährliche Lizenz für interne Nutzung
  • Reseller Lizenz: Lizenz pro Instanz (Server) oder Umsatzbeteiligung (software as a service)

Geschäftsfeld Media Management and Delivery

Weitere Produkte und Dienstleistungen des Geschäftsfelds Media Management and Delivery