In dem Sprachassistenten »Smart Speaker« der Deutschen Telekom kommt die Audiotechnologie vom Fraunhofer IDMT in Oldenburg zum Einsatz

Aktuelles / 31.8.2018

Das Fraunhofer IDMT in Oldenburg hat die Audiotechnologie für den »Smart Speaker« der Deutschen Telekom entwickelt. Kern der Arbeit ist das optimale Zusammenspiel von Lautsprechern und Mikrofonen für die Sprachsteuerung auch bei lauter Umgebung. Außerdem wurde in einem kleinen Gehäuse eine besonders gute Akustik für Telefonie und Musikwiedergabe geschaffen. Das Produkt wird am 31.8.2018 auf der Internationalen Funkausstellung IFA in Berlin vorgestellt.

© Deutsche Telekom
© Fraunhofer IDMT/Markus Hibbeler

Dr. Jens-E. Appell, Abteilungsleiter Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie am Fraunhofer IDMT-HSA in Oldenburg

© Fraunhofer IDMT/Markus Hibbeler

Jan Wellmann, Gruppenleiter für Audiosystemtechnologie am Fraunhofer IDMT-HSA in Oldenburg

Oldenburg, 31.8.2018. Audioexperten des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT, Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA in Oldenburg, haben mit dem Audiodesign des neuen Sprachassistenten der Deutschen Telekom, dem »Smart Speaker«, viel Klang auf wenig Raum geschaffen. Mit der Entwicklung und der Kombination von Mikrofontechnologie und Lautsprecher-Systemtechnologie konnten sie eine sehr robuste Sprachsteuerung ermöglichen, die auch bei gleichzeitigem Musikgenuss und lauter Umgebung zuverlässig funktioniert.

Eine Besonderheit für die Oldenburger Entwickler war es, dass sie bereits von Anfang an in das Projekt eingebunden waren und bis in die End-of-Line Kontrolle des Gerätes ihr Know How einbringen konnten. So konnte eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit auf hohem technischem Niveau mit der Deutschen Telekom erwachsen. »Unsere Erfahrung zeigt, dass sich unsere Kunden häufig ein integriertes System und zunehmend auch eine vertrauensvolle Begleitung in jeder Phase der Umsetzung wünschen. Von der Konzeptentwicklung über erste Hardware- und Software-Prototypen bis zum Einstieg in die Produktion haben wir das für die Telekom entsprechend abbilden können.« unterstreicht Dr. Jens-E. Appell, Abteilungsleiter Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA am Fraunhofer IDMT in Oldenburg die gute Zusammenarbeit.

»Mit steuerbaren Richtmikrofonen und Maßnahmen zur Signalverbesserung für die Erkennung der Sprachbefehle haben wir dem Gerät ein herausragendes ´Gehör´ gegeben. Das macht sich auch beim Telefonieren über die integrierte Freisprechfunktion sowie bei der Steuerung andere Dienste und Entertainment-Geräte bemerkbar« ergänzt Jan Wellmann, Gruppenleiter für Audiosystemtechnologie am Fraunhofer IDMT in Oldenburg.

»Da die Qualität unserer Produkte immer im Vordergrund steht, war insbesonderse beim Smart Speaker die Akustik im Fokus. In den ersten Gesprächen haben wir schnell erkannt, dass uns die Experten aus Oldenburg im gesamten Entwicklungsprozess begleitend unterstützen können. Gestartet mit der Abstimmung unserer ersten Design-Entwürfe, über viele aufgekommene Fragen und Optimierungen im Laufe der Entwicklung, bis hin zur Qualitätssicherung während der Abnahme des finalen Produkts, hat uns das Fraunhofer IDMT als zuverlässiger Partner begleitet.« betont Dirk A. Böttger, Vice President Produktmanagement Festnetz bei der Deutschen Telekom.

Und: »Wir glauben, dass Sprachsteuerung in intelligenten Produkten nicht mehr wegzudenken ist. Also ist es Zeit für unseren Smart Speaker nach deutschen Standards. Zugleich ist das System ausdrücklich als offene Plattform konzipiert, an die jede Firma und jedes Ökosystem andocken kann, von REWE bis zum Blumenhändler um die Ecke.«, so Böttger weiter.

Zahlreiche Funktionen nach europäischem Datenschutz

Mit dem Sprachassistenten lassen sich vernetzte Geräte im eigenen Haus per Sprache bedienen, wie beispielsweise das Fernsehangebot oder auch die Smart-Home-Anwendungen der Telekom – ganz ohne Fernbedienung. Auch das Telefonieren ist über den Sprachassistenten in ausgezeichneter Audioqualität möglich. Weitere Anwendungen sind über Kooperationspartner wie beispielsweise Radioplayer oder die Tagesschau verfügbar. Nutzer des cloud-basierten Sprachdienst Alexa von Amazon können auch mit dem Smart Speaker der Deutschen Telekom auf eine Vielzahl von Anwendungen zurückgreifen. Der neue Sprachassistent unterliegt höchste Datensicherheit. Die Datenverarbeitung erfolgt ausschließlich in innerhalb der Europäischen Union und folgt den hohen Datenschutz-Standards der Telekom.

 

Über den Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie am Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Oldenburg

Ziel des Institutsteils Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer IDMT ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Hörwahrnehmung in technologischen Anwendungen umzusetzen. Schwerpunkte der angewandten Forschung sind die Verbesserung von Klang und Sprachverständlichkeit, die personalisierte Audiowiedergabe und die akustische Sprach- und Ereigniserkennung. Über wissenschaftliche Kooperationen ist das Fraunhofer IDMT eng mit der Carl von Ossietzky Universität, der Jade Hochschule und anderen Einrichtungen der Oldenburger Hörforschung verbunden. Das Fraunhofer IDMT ist Partner im Exzellenzcluster »Hearing4all«.

WE MAKE IT LISTEN! »Wir bringen Ihren Geräten das Hören bei.«

Mit den am Fraunhofer IDMT entwickelten Spracherkennern steuern Unternehmen ihre Maschinen zuverlässig auch in lauter Umgebung und auf Wunsch ohne Datentransfer in das Internet. Oder sie bringen mit dem Fraunhofer IDMT in Oldenburg die Spracherkenner in ihre eigenen Produkte und generieren so Alleinstellungsmerkmale und neue Mehrwerte für ihre Kunden. Unter anderem im Bereich Industrie 4.0 sucht das Fraunhofer IDMT mit Verfahren für die akustische Ereignisüberwachung nach auffälligen Geräuschen direkt an Maschinen oder bei der Qualitätskontrolle von Produkten. So können Schäden vermieden und Ausfallzeiten gering gehalten werden.