Haus des Hörens

2008 wurde die Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie im Haus des Hörens gegründet. Heute arbeiten mehr als 60 Wissenschaftler und Studierende am Standort in Oldenburg.

Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie

Über uns

Ziel der Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Hörwahrnehmung des normalen und des beeinträchtigten Gehörs in neue technologische Anwendungen umzusetzen. Im Auftrag von Industrieunternehmen und öffentlichen Einrichtungen betreiben die Wissenschaftler angewandte Forschung und Entwicklung für die Branchen Telekommunikation, Multimedia, Gesundheit und Pflege, Smart Home und Smart City, Automotive, zivile Sicherheit und industrielle Produktion.

Die Projektgruppe wurde 2008 unter der Leitung von Prof. Dr. Dr. Birger Kollmeier und Dr. Jens-E. Appell in Oldenburg als Außenstelle des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT gegründet. Über wissenschaftliche Kooperationen ist sie eng mit der Carl von Ossietzky Universität, der Jade Hochschule Wilhelmshaven/ Oldenburg/Elsfleth und anderen Einrichtungen der Oldenburger Hörforschung verbunden und ist Partner im Exzellenzcluster »Hearing4all«

Daten

Mitarbeiter aktuell

  • mehr als 60 Wissenschaftler und Studierende

 

2013

  • Erweiterung der Fraunhofer-Projektgruppe durch das »Transferzentrum für anwenderorientierte Assistenzsysteme«, einer Kooperation mit der Jade Hochschule

2012

  • Positive Evaluierung und Verstetigung der Projektgruppe am Standort Oldenburg
  • Start des Exzellenzclusters »Hearing4all« an der Universität  Oldenburg, der Medizinischen Hochschule Hannover und der Leibniz Universität Hannover

2009

  • Kooperationsvertrag mit der Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth

2008

  • Gründung der Projektgruppe als Außenstelle des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT; Anschubfinanzierung durch das Land Niedersachsen
  • Kooperationsvertrag mit der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg