Pressemitteilungen

Institutsleiter des Fraunhofer IDMT in DEGA Vorstand gewählt

Seit dem 1. Juli 2022 hat die DEGA einen neuen Vorstand. Gemeinsam mit fünf weiteren Vorstandsmitgliedern wird der Leiter des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT, Joachim Bös, nun bis 2025 die Geschicke des Dachverbands der deutschen Akustiker lenken.
mehr Info

Audiosoftware des Fraunhofer IDMT ermöglicht individuelles Hörerlebnis

Jeder Mensch hört anders gut – auch im Fahrzeuginnenraum. Darum hat das Fraunhofer IDMT in Oldenburg ein technologisches Konzept für die schnelle und individuelle Klanganpassung entwickelt, das im Multimedia-System von Fahrzeugen der Mercedes-Benz Group AG integriert wurde. Kern der Entwicklung ist ein Algorithmus, der auf leichte Art und Weise den Klang von Musik nach den Wünschen der Mitfahrenden ausrichtet. Einmal eingestellt, ist der Sound optimal an die Hörvorlieben angepasst.
mehr Info

Ab jetzt anmelden und Frühbucherrabatt nutzen!

Alle zwei Jahre im September lädt das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT Vertreterinnen und Vertreter aus Industrie, Medien und Forschungseinrichtungen zum Rundfunkbranchentreff nach Erfurt ein. In diesem Jahr findet das Event am 15. und 16. September 2022 statt. Ab sofort und bis zum 22. Juli 2022 können alle Interessierten die vergünstigten Early-Bird Konditionen nutzen und sich für 200 Euro statt 250 Euro zur Veranstaltung anmelden.
mehr Info

Leichter lesen lernen

Das Start-up eKidz.eu entwickelt zusammen mit dem Fraunhofer IDMT in Oldenburg, der Hochschule Flensburg und der Universität Regensburg in einem durch das BMBF geförderten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben die erste KI-gestützte Anwendung zur Überprüfung der Leseleistung für die deutsche Sprache. Ziel des »KMU innovativ«-Projekts LeseKind ist die Entwicklung einer automatisierten Lösung zur Einstufung der Lesekompetenz von Kindern.
mehr Info

»Eine Cola und ein Vanilleeis, bitte!«

Digitale Lösungen halten auch in der Gastronomie Einzug. Dabei stellen technologische Innovationen in einer Branche, in welcher der persönliche Kundenkontakt eine große Rolle spielt, eine besonders große Herausforderung dar. Das Fraunhofer IDMT in Oldenburg leistet mit seinen Spracherkennern einen Beitrag zur Digitalisierung in der Gastronomie - und steuert dieses Wissen auch im vom Bund geförderten Netzwerk »Foodservcie Digital Hub« bei. Dabei stehen Lösungen, die klare Vorteile für den Kunden bieten, stets im Vordergrund. Weitere Einblicke, beispielsweise in sprachbasierte Bestellsysteme oder Datenschutzaspekte, gibt der aktuelle Artikel im Fachmagazin »Der Lebensmittelbrief«.
mehr Info

Talent School 2022: Bewerbungen ab jetzt möglich!

Die Workshops stehen fest, das Programm ist organisiert – ab jetzt können sich Jugendliche aus ganz Deutschland für einen Platz in der Ilmenauer Fraunhofer Talent School bewerben. Die Talent School findet vom 27. bis 30. Oktober 2022 in Ilmenau statt. Organisiert und ausgerichtet wird die Veranstaltung für Schülerinnen und Schüler der 9. bis 13. Klasse durch das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Ilmenau. Coronabedingt gab es 2020 keine Talent School und im Herbst 2021 fand eine zweitägige Onlineversion des beliebten Formats statt. Dieses Jahr soll die Veranstaltung wieder in Präsenz mit viertägiger Workshop-Arbeit und einem abwechslungsreichen Rahmenprogramm stattfinden.
mehr Info

Ein intelligenter Sprachassistent macht den Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ für Eltern jetzt noch komfortabler

Mit dem digitalen Sprachassistenten, den das Fraunhofer FOKUS zusammen mit uns für die Freie und Hansestadt Hamburg entwickelt hat, ist der Dialog mit der Verwaltung via Spracheingabe möglich. Schon seit Juni 2020 steht allen Eltern flächendeckend der moderne und familienfreundliche Service „Kinderleicht zum Kindergeld“ analog und digital zur Verfügung. Der Onlinedienst ist nun um einen Sprachassistenten erweitert worden.
mehr Info

Sehen, wann gesprochen wird

Neue Algorithmen des Fraunhofer IDMT bilden die Basis für die »Dialog Detection« in Steinbergs neuster Version der Audio-Postproduktion-Software Nuendo. Die Funktion erkennt zuverlässig Sprachanteile in der Tonspur und ermöglicht dadurch Audioexpertinnen und -experten auf einfache Art und Weise Passagen mit und ohne Sprache auf unterschiedliche Spuren aufzuteilen. Für die vorherige Nuendo-Version lieferte das Fraunhofer IDMT bereits Algorithmen für die Messung, Bewertung und Anzeige von Sprachverständlichkeit.
mehr Info

Nachruf: Das Fraunhofer IDMT trauert um seinen Geschäftspartner und guten Freund Dagfinn Bach

Mit großer Trauer mussten wir vom plötzlichen Tod unseres langjährigen Geschäftspartners und treuen Weggefährten Dagfinn Bach am 11. Mai 2022 erfahren. Mit Dagfinn verband uns über viele Jahre eine enge Freundschaft.
mehr Info

Under pressure...

Die akustischen Sensorsysteme des Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT werden in der industriellen Fehler- und Zustandserkennung sowie der automatisierten Qualitätskontrolle eingesetzt. Im Projekt »KI-MUSIK4.0« entwickeln die Expertinnen und Experten ihre Technologien für den Einsatz in hochvernetzten Multisensorsystemen weiter. Ein Anwendungsfall ist die Leckagedetektion an pneumatischen Antrieben. Auf der Hannover Messe 2022 gibt der Oldenburger Institutsteil praxisnahe Einblicke in bisherige Ergebnisse und das industrienahe Portfolio.
mehr Info

Fraunhofer IDMT Audioforensik-Wissenschaftler im Expertentalk

Im MDR-Interview »Deepfake: Manipulierte, aber echt wirkende Medieninhalte« vom 13. Mai 2022 sprechen unsere Experten zur Erkennung von Audio-Manipulationen und Sprachfälschungen, Patrick Aichroth und Luca Cuccovillo, über die gefährlichen Folgen der stetig wachsenden Zahl manipulierter Audio- und Videodaten. Ob Phishing oder Identitätsdiebstahl, zur Verbreitung von Desinformation oder aufgrund von Motiven wie Rache, Erpressung oder um eine missliebige Person zu diskreditieren – Deepfakes können einen enormen finanziellen, psychologischen und politischen Schaden anrichten.
mehr Info

Intelligente Ohren in der Produktion

Unser Ziel ist die Integration intelligenter Audiotechnologie in die Industrie von morgen. Dafür arbeiten wir mit unseren Partnern aus Industrie und Forschung im Industriearbeitskreis »Audiotechnologie für die intelligente Produktion« (AiP) an der Umsetzung gemeinsamer Projekte, zum Beispiel der Integration von Sprachsteuerung und Audio-Feedback in den Arbeitsprozess oder die Erkennung des zuverlässigen Einrastens von Steckverbindungen. Was es dabei mit den »intelligenten Ohren« auf sich hat, erfahren Sie im Artikel der Automobil Produktion.
mehr Info

Jan Wellmann im Gespräch mit Hirn vom Hahn – Wissen frisch gezapft

Im Podcast »Hirn gehört« gibt Jan Wellmann anschauliche Beispiele aus den Bereichen Sprach- und Ereigniserkennung und erzählt spannende Anekdoten. Smarte Spracherkenner stehen vor unterschiedlichen Herausforderungen: Sei es Datenschutz, Lärm in Industriehallen oder Dialekte der Sprechenden. Wie damit umgegangen wird, demonstriert Jan Wellmann an hörbaren Beispielen.
mehr Info

Nachruf: Das Fraunhofer IDMT trauert um sein ehemaliges Kuratoriumsmitglied

Unser langjähriger und überaus geschätzter ehemaliger Kurator, Herr Professor Kurt Morneweg, verstarb am 16. April 2022 im Alter von 93 Jahren.
mehr Info

Wenn das Sprechen schwerfällt

Die Folgen eines Schlaganfalls können vielfältig sein. Sind Patientinnen und Patienten im Nachhinein von Sprachstörungen betroffen, dann kann es sich um Aphasie handeln – eine neuropsychologische Folge des Schlaganfalls. Betroffenen kann hier mit einer gezielten logopädischen Versorgung geholfen werden. Unter anderem darauf konzentriert sich das jetzt gestartete Projekt mit hybrider und interaktiver Sprach- und Sprechtherapie namens »HiSSS«. Unter der Leitung der SpeechCare GmbH erarbeiten das Fraunhofer IDMT mit der HAWK Hochschule für angewandte Wissenschaft und Kunst sowie der Bitnamic GmbH neue Lösungsansätze.
mehr Info

Dr. Jan Rennies-Hochmuth zu Gast im neuen Wissenschaftspodcast »Nachgeforscht«

Mal versteht man die Dialoge in einem Film hervorragend und dann wieder nur die Hintergrundgeräusche. Eine Lösung dafür wurde im Projekt SITA mit Hilfe von Algorithmen zur Verbesserung der Sprachverständlichkeit erarbeitet. Dr. Jan Rennies-Hochmuth im Gespräch in dem neuen Wissenschaftspodcast des Fraunhofer IUK.
mehr Info

So klingt reine Luft!

Der Bedarf an antiviral wirkenden Reinluftgeräten ist spätestens seit der Corona-Pandemie riesig. Mittlerweile ist durch Studien belegt, dass bei Verwendung bestimmter Reinigungsgeräte die Gefahr einer indirekten Infektion durch Aerosole wirksam reduziert werden kann. Klassenzimmer und Kindergärten, Büroräume und öffentliche Gebäude sollen verstärkt mit Luftreinigungsgeräten ausgestattet werden. Für ein angenehmes akustisches Umfeld und eine geringe Lärmbelastung braucht es in diesen Umgebungen aber möglichst leise Geräte. Um bereits vor dem Kauf und der Installation dieser Luftreinigungsgeräte einen Eindruck der akustischen Eigenschaften zu bekommen, hat das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT einen Online-Demonstrator entwickelt.
mehr Info

Ein Beitrag im Fraunhofer Innovisions-Magazin über das Projekt »THERESIAH«

Ein spannender Beitrag zu unserem Projekt »THERESIAH« ist im InnoVisions-Magazin erschienen. Ziel des Projekts ist die Entwicklung einer Trainings-App für das gezielte Sprechtraining bei Hörschädigungen.
mehr Info

Die Industrie horcht auf

Der Industriearbeitskreis »Audiotechnologie für die intelligente Produktion« bietet spannenden Lösungsansätze. Am 10. März 2022 fand erneut ein intensiver Austausch mit den Mitgliedsunternehmen des Industriearbeitskreises statt. Ergebnisse aus der Praxis standen im Vordergrund.
mehr Info

Antrittsbesuch des Präsidenten der Uni Oldenburg

Der Oldenburger Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA können auf eine langjährige, vertraute Zusammenarbeit mit der Universität Oldenburg zurückblicken. Wir haben Prof. Dr. Bruder, den neuen Präsidenten der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg zu seinem Antrittsbesuch am HSA begrüßt.
mehr Info