hören, erkennen, handeln

Mit uns nutzen Sie den akustischen Fingerabdruck von Ereignissen, um automatisiert intelligente Entscheidungen zu treffen – für Ihre Prozesse und Produkte.

Maschinelles Hören für smarte Entscheidungen

Was haben einrastende Steckverbindungen und herannahende Rettungsfahrzeuge gemeinsam?

 

Beide verursachen akustische Signale, die wertvolle Informationen liefern. Darüber hinaus bilden Sie Szenarien ab, die nur schwer durch visuelle oder haptische Verfahren überwacht werden können. Mit Hilfe maschineller Lernverfahren und künstlicher Intelligenz erfassen und interpretieren wir akustische Signale und leiten automatisiert smarte Handlungsempfehlungen ab. Dies ermöglicht optimierte Prozesse und innovative Mensch-Technik-Interaktionen in unterschiedlichsten Branchen.

Im Automotive-Sektor setzen neuartige akustische Funktionen, wie eine Sirenenerkennung sich nähernder Einsatzfahrzeuge oder das Überwachen des Fahrzeugzustands, neue Standards für das autonome Fahren. Darüber hinaus erkennen akustische Monitoringsysteme des Fraunhofer IDMT-HSA in Industrie oder Anlagentechnik Maschinenschäden bevor sie entstehen. So werden Ausfallzeiten vermieden und Wartungen planbarer (Predictive Maintenance). Zudem können in vielen weiteren Bereichen auftretende Geräusche konkreten Ereignissen zugeordnet werden. Bei der Qualitätssicherung und der End-of-Line Kontrolle in der industriellen Produktion werden hörbare Schäden, wie kleinste Materialbrüche in der Computerchip-Herstellung, erkannt. In der Gebäudesicherheit und auch im Bereich »Smart City« sind Detektoren für Glasbruch, Spraydosen, Hilferuf und weitere alarmierende Signale wertvolle Instrumente. Aber auch im medizinischen Bereich und in der Pflege bieten sich zahlreiche Anwendungsfelder an - darunter das Erkennen von Notsituationen Pflegebedürftiger (Husten, Fallen o.Ä).

 

Unsere Leistungen für Sie:

 

  • Entwicklung anwendungsspezifischer Erkennertechnologien, die Einzelereignisse und ganze Szenen erkennen, z.B. das erfolgreiche Einrasten von Steckverbindungen oder das Erkennen eines nassen Untergrunds während der Autofahrt.
  • Integration der Signalverarbeitung in Hardwaresysteme (Mikroprozessor und DSP), Sensornetzwerke und komplexe Systemarchitekturen – als unkomplizierte Nachrüstlösung in bestehenden Infrastrukturen, direkt in Ihrem neuen Produkt und in mobilen Anwendungen (Apps)
  • Konzeptionierung und Umsetzung der optimalen Mikrofonierung und Signalvorverarbeitung für Ihren Usecase
  • Training und Anpassung der entwickelten Sensorsysteme
  • Ihr Türöffner für neue Service-Modelle: Nutzen Sie unsere smarte Sensorik, damit sich Ihre Kunden auf das eigene Kerngeschäft konzentrieren können – wie wäre es z.B. mit »Zuverlässiger Maschinenleistung as a Service«?

Wir bieten Ihnen robuste akustische Erkennersysteme, die auch unter anspruchsvollen Bedingungen, ohne Internetverbindung sowie bei großem Abstand zum Mikrofon zuverlässig funktionieren. Damit gewährleisten sie eine besonders robuste, sichere und zuverlässige Anwendung – auch bei höchsten Ansprüchen an Datenschutz und Datensicherheit. Sprechen Sie uns an!

Einblicke in Forschung und Praxis

 

Pressemitteilung / 2.4.2020

»Klick« ist nicht gleich »Klick«

Zuverlässiges und dokumentiertes Einrasten von Steckverbindungen: Das Fraunhofer IDMT aus Oldenburg entwickelt ein System für das In-Line-Monitoring in der Produktion.

 

Pressemitteilung / 5.2.2020

Das hörende Auto der Zukunft

Fraunhofer IDMT gestaltet das „Gehör fürs Auto“ als wichtige Komponente des autonomen Fahrens.

 

Projekt KI-MUSIK 4.0

Universelle KI-Sensor-Schnittstelle für i4.0

Neueste Elektroniktechnologien zusammen mit Methoden der Künstlichen Intelligenz (KI) für industrielle Anwendungen nutzbar machen.

 

Projekt IMPASA

Ohren für die Maschinenhalle

Intelligentes akustisches Monitoring für den Einsatz in der Industrie.

 

Audiotechnologie in der Produktion

Industriearbeitskreis AiP

Eine Vielzahl regionaler und überregionaler Unternehmen sind bereits Teil dieses Netzwerks. Gemeinsam mit ihnen entwickeln wir Lösungen und technologische Innovationen für die Industrie und Produktion.

 

Einblick in unsere Forschung / 9.10.2019

Ein Ohr für Pumpen

Im Interview berichtet Danilo Hollosi, wie Störgeräusche an industriellen Anlagen durch ein Condition Monitoring System erkannt werden können.

 

Pressemitteilung / 7.4.2019

Minimierung von Ausfallzeiten

Auf der Hannover Messe 2019 präsentiert der Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer IDMT smarte Sensorik für die Industrie 4.0.

 

Einblick in unsere Forschung

Akustisches Monitoring in Smart Cities

Im Forschungsprojekt EarIt wurde untersucht, wie akustisches Monitoring in Smart Cities und Buildings genutzt werden kann.

 

 

Fraunhofer IDMT in den Medien

Akustische Detektion von Graffiti-Sprayern

Das Fraunhofer IDMT und die Sikom Software GmbH haben eine Sensorplattform entwickelt, um unerwünschtes Graffiti-Sprayen akustisch zu detektieren.

 

Flyer zur Akustischen Ereignisdetektion

Wir bringen Ihren Maschinen das Hören bei.

Institutsteil in Oldenburg

Ziel des Oldenburger Institutsteils Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA des Fraunhofer IDMT ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Hörwahrnehmung und Mensch-Technik-Interaktionen in technologischen Anwendungen umzusetzen.

Lizenzierung unserer Technologien

Sie haben Interesse, unsere Technologie in Ihr Produkt zu integrieren? Sie möchten unsere Expertise nutzen? Bitte nehmen Sie Kontakt mit uns auf!