Computer-Hören

Mithilfe von Verfahren des Maschinenlernens arbeiten die Fraunhofer- Forscher daran, Computern die komplexe Fähigkeit des Hörens beizubringen. Dabei wird die Verarbeitung des Audiosignals der Verarbeitung im menschlichen Gehör nachempfunden.

Akustisches Monitoring

Am Fraunhofer IDMT werden computerbasierte Verfahren zur akustischen Ereigniserkennung entwickelt – von dem Erkennen einzelner akustischer Ereignisse bis zur Analyse komplexer Szenen. Ein Anwendungsgebiet ist die stationäre oder häusliche Pflege: potentiell gefährliche Situationen wie Glasbruch, häufiges Husten oder Hilferufe werden akustisch erkannt. Im Rahmen von Forschungsprojekten untersuchen die Wissenschaftler Potenziale und Verfahren, um akustische Daten in vernetzten Gebäuden und Städten für Anwendungen im Bereich Sicherheit, Verkehr und Energieeffizienz zu nutzen. Auch Unregelmäßigkeiten von Betriebsgeräuschen können akustisch detektiert werden, z. B. im Fahrzeug, bei der Zustandsüberwachung von Maschinen oder zur akustischen End-of-line-Kontrolle in der industriellen Produktion.

Leistungsangebot

  • Entwicklung von anwendungsspezifischen Erkennertechnologien
  • Mikrofonierung
  • Einbettung der Signalverarbeitung in Hardwaresysteme (Mikroprozessor und DSP) und in Sensornetzwerke
  • Integration der Signalverabeitung in mobile Anwendungen (Apps)

 

Produkte und Lösungen

 

Fraunhofer IDMT in den Medien

Akustische Detektion von Graffiti-Sprayern

Das Fraunhofer IDMT und die Sikom Software GmbH haben eine Sensorplattform entwickelt, um unerwünschtes Graffiti-Sprayen akustisch zu detektieren.

 

SonicSentinel

Ein intelligenter Schallwächter für die Pflege

Neben der üblichen Anzeige des Lichtrufs zeigt SonicSentinel zusätzliche Informationen zur Art des Notfalls an. So werden die Reaktionszeiten des Pflegepersonals optimiert und die Pflegequalität erhöht

 

Pressemitteilung / 9.12.2013

App erkennt Hustenart am Klang

Fraunhofer IDMT entwickelt akustische Hustenerkennung im Auftrag von Boehringer Ingelheim

Aktuelle Forschung

 

Pressemitteilung / 14.6.2016

Industrie 4.0 lernt hören

Im Verbundprojekt ACME 4.0 untersuchen Partner aus Industrie und Forschung das Potenzial der akustischen Überwachung von Maschinen und Produktionsprozessen.

 

Akustisches Monitoring in Smart Cities

Einblick in unsere Forschung

Im Forschungsprojekt EarIt wurde untersucht, wie akustisches Monitoring in Smart Cities und Smart Buildings für Anwendungen im Bereich Sicherheit, Verkehr und Energieeffizienz genutzt werden kann.

 

 

Wie Computer das Hören lernen

Einblick in unsere Forschung

Um Computern das Hören beizubringen, entwickeln Wissenschaftler der Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie in Kooperation mit der Grundlagenforschung an der Universität Oldenburg Rechenmodelle, die den menschlichen Hörsinn simulieren.

Interview mit Dr. Stefan Goetze