DIRAC

In dem EU-Projekt »DIRAC« wurden computergestützte Verfahren entwickelt, mit denen anhand von Audio- und Videodaten seltene und unvorhersehbare Ereignisse in einem Szenario erkannt werden können. Während klassische Erkennersysteme teilweise mit vielen hundert Beispielen einer zu erkennenden Situation trainiert werden, ist dieses Verfahren für unvorhergesehene Ereignisse nicht möglich. Im Projekt DIRAC wurden Erkenner von einzelnen akustischen und visuellen Ereignissen intelligent verknüpft, um so Informationen über Abweichungen von bekannten Situationen zu gewinnen.

Aufgabenbereich Fraunhofer IDMT

Die Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie des Fraunhofer IDMT arbeitete im Projekt an der Integration verschiedener Erkennertechnologien in einer einheitlichen Plattform und erstellte das audiovisuelle Evaluationsmaterial.

Förderer:

  • Europäische Union

Partner:

  • The Hebrew University Of Jerusalem
  • Carl von Ossietzky University Oldenburg
  • IDIAP Research Institute
  • Eidgenössische Technische Hochschule Zürich
  • Leibniz Institute for Neurobiology
  • Katholieke Universiteit Leuven
  • Oregon Health and Science University
  • Brno University of Technology
  • University of Maryland

Laufzeit

2008-2010