Do-It-Yourself: Basteln, programmieren oder einfach selber testen. Im Projekt »Hear How You Like To Hear« forschen Bürger an der nächsten Generation von Hörhilfen, Hearables und Co. In Workshops und Hackathons erproben das Fraunhofer IDMT aus Oldenburg und »Macher« (Maker) mit einfachen technischen Mitteln individualisierte Alltagslösungen für das bessere Hören.

Hear How You Like To Hear

Selbstbestimmtes Hören für Menschen mit und ohne Hörbeeinträchtigung

Aufruf: Hear How You Like to Hear! 

 

Ob mit oder ohne Höreinschränkung: Forsche mit den WissenschaftlerInnen des Fraunhofer IDMT aus Oldenburg an einer neuen, tragbaren Hörunterstützung. Stelle mit fachlicher Begleitung die neuesten Testgeräte selbst in Alltagssituationen nach deinen individuellen Bedürfnissen ein und entwickle gemeinsam mit ExpertInnen kreative Design-Ideen.

Bei diesem bürgerschaftlichen Forschungsprojekt stehen die Wünsche der Menschen im Mittelpunkt, egal welchen Alters. Diskutiere, was Du wann und wie hören willst: Hear How You Like to Hear!

Ziel der Forschung ist es, neue Impulse für die Entwicklung von Hörunterstützungen zu geben und dabei das Wohlbefinden der Betroffenen in den Mittelpunkt zu stellen. Wir wollen das Selbstbewusstsein von Menschen mit Höreinschränkungen stärken und ihr soziales Umfeld zu einem bewussten Umgang ermutigen.

Geforscht wird nicht im Labor, sondern in Alltagsumgebungen. Im Mittelpunkt stehen die Bedürfnisse der Betroffenen.

Die Forschungsfragen können sein:

  • Wie könnten sich Hearables (tragbare Hörhilfen) für selbstbestimmtes Hören ANHÖREN?
  • Wie könnten sich Hearables für selbstbestimmtes Hören ANFÜHLEN?
  • Wie könnten Hearables für selbstbestimmtes Hören AUSSEHEN?

Sprich uns an! Du erreichst uns unter den nebenstehenden Kontaktdaten.

hack4ears – Mach mit beim Hearable-Hackathon

Melde Dich an und kreiere Ideen für Hörhilfen und Hearables der Zukunft!

Newsletter

Melde Dich für unseren monatlichen Newsletter an und erfahre mehr über den aktuellen Stand unseres Projekts!

Das Projekt wird im Rahmen des Förderbereichs Bürgerforschung vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert. Es gehört zu 13 Projekten, die bis Ende 2019 die Zusammenarbeit von Bürgern und Wissenschaftlern inhaltlich und methodisch voranbringen und Antworten auf gesellschaftliche Herausforderungen geben sollen.