MiCO – Media in Context

Mit der stetig wachsenden Flut von multimedialen Inhalten steigt auch der Bedarf an Technologien, mit denen sich automatisch Metadaten aus diesen Inhalten generieren lassen. Daraus ergeben sich jedoch zahlreiche Herausforderungen. Ein zentrales Problem ist, dass entsprechende Analyseverfahren typischerweise isoliert und ohne Berücksichtigung von speziellen Anwendungskontexten entwickelt werden. Das führt häufig zu einer unzureichenden Qualität der Ergebnisse. Zudem ist in der Praxis oft ein komplexes Zusammenspiel von Extraktoren erforderlich, was hohe Kosten und Komplexität verursacht, die besonders für kleine und mittlere Unternehmen kaum zu tragen sind. MICO ist ein europäisches Forschungs- und Entwicklungsprojekt, das dieses Dilemma mit folgenden Zielstellungen lösen will:

  1. Entwicklung einer Plattform für multimodale und kontextbasierte Analyse, in die unterschiedlichste Analysekomponenten für verschiedene Medientypen (Video, Bild, Audio, Text etc) integriert werden können
  2. Entwicklung bzw. Adaption aller notwendigen Technologien für multimodale Extraktion, Orchestrierung von Extraktoren, gemeinsames Metadaten-Modell, multimediafähige Abfragesprachen und Empfehlungssysteme
  3. Bereitstellung der Kernfunktionalitäten unter einer »business-friendly« OSS Lizenz (Apache), die eine Integration sowohl von OSS als auch von proprietären Extraktoren erlaubt

Aufgabenbereich Fraunhofer IDMT

  • Entwicklung von A/V-Analysekomponenten
  • Integration und Orchestrierung von Analysekomponenten in komplexen Workflows, Workflow-Management
  • Hybride Empfehlungssysteme (collaborative-filtering-basiert und inhaltsbasiert)
  • Anforderungsanalyse und Systemdesign

Beteiligte Partner

  • Salzburg Research Forschungsgesellschaft
  • Universität Passau
  • Umea Universitet
  • University of Oxford
  • Zaizi Ltd.
  • InsideOut10

Links

Förderer

  • Europäische Union

Laufzeit

2013-2016