Online-Umfrage im Rahmen des Projekts »MOND«

Online-Befragung für Epilepsie Patientinnen und Patienten

Herzliche Einladung zur Teilnahme (Umfrageende: 30.06.2021)

© unsplash.com / Jason Leung

Wie könnten zukünftige digitale Lösungen für den Einsatz bei Epilepsie Erkrankungen aussehen?

Um diese Frage zu beantworten, suchen die »MOND«-Projektpartner im Rahmen einer Online-Befragung persönliche Einschätzungen und Erfahrungswerten von Epilepsie Patientinnen und Patienten.

Die Umfrage wurde im Projekt durch die Arbeitsgruppe »Care Process«, die durch das Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST geleitet wird, gemeinsam mit den Projektpartnern erarbeitet.

Sie wollen an der Online-Umfrage teilnehmen?

Die Befragung dauert nur 15 - 20 Minuten. Es können einzelne Module übersprungen werden. Aber natürlich freuen sich die Projektpartner auch sehr über die Beantwortung aller Fragen.

Jeder ausgefüllte Fragebogen hilft – bei der Entwicklung digitaler Lösungen, die auf konkrete Bedürfnisse zugeschnitten sind und die Behandlung, Beratung bzw. Schulung von Patientinnen und Patienten mit Epilepsie verbessern.

Konkret arbeitet das Projektkonsortium an

  • Technologien für die automatisierte Anfallserkennung und -dokumentation,
  • einem integrierten Sensorsystem zur Erfassung von Biosginalen inklusive eines Elektroenzephalogramms,
  • vernetzten Anwendungen für Patienten, Angehörige und medizinische Einrichtungen
  • und neuen digital gestützten Behandlungskonzepten.

Die Online-Befragung findet bis zum 30.06.2021 statt und ist anonym. Weitere Details zur Umsetzung können Sie auf der Umfrage-Plattform einsehen.

Die »MOND«-Projektpartner danken herzlich für Ihre Teilnahme und Mithilfe!

Ihre Ansprechpartnerin zur Online-Befragung

Bei technischen und inhaltlichen Fragen wenden Sie sich bitte an:

M. Sc. Salima Houta
Fraunhofer-Institut für Software- und Systemtechnik ISST
Telefon: +49 0231 / 97677 - 303
E-Mail: salima.houta@isst.fraunhofer.de

 

Bei allgemeinen Fragen oder bei Presseanfragen zum Projekt »MOND« wenden Sie sich gerne weiterhin an die auf der Projektseite benannten Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.