Outstanding Paper Award der Audio Engineering Society

Aktuelles / 7.9.2016

Aalborg, Oldenburg. Auf der diesjährigen »AES International Conference on Headphone Technology« in Aalborg, Dänemark, wurden Dr. Jan Rennies-Hochmuth, Hannah Baumgartner, Dirk Oetting und Dr. Jens-E. Appell für ihren Beitrag über Bedienkonzepte für individuelle Klanganpassung in Kopfhörern mit dem Technical Paper Award ausgezeichnet.

© AES International Conference on Headphone Technologies

Dr. Alexander Lindau, Max-Planck-Institut für empirische Ästhetik (Co-Chair), Dr. Jan Rennies-Hochmuth, Prof. Dr. Jürgen Peissig, Sennheiser (Co-Chair)

Das Team von Rennies-Hochmuth arbeitet an Signalverarbeitungsverfahren, um die Audiowiedergabe in Telefon und Unterhaltungselektronik an individuelle Hörbedürfnisse anzupassen. Neben persönlichen Klangpräferenzen wird so ein besseres Sprachverstehen sowohl für Normalhörende als auch für Menschen mit altersgemäßer Hörminderung erreicht. Die Wissenschaftler haben einfach zu bedienende Bedienschnittstellen entwickelt und evaluiert, damit Nutzer die Audiowiedergabe leicht selbst anpassen können.