20 Jahre Fraunhofer IDMT

Unser Fraunhofer IDMT feiert in diesem Jahr 20-jähriges Bestehen. Und das muss zelebriert werden. Ein Jahr lang werden wir auf dieser Jubiläumsseite immer wieder Beiträge veröffentlichen - Rückblicke, Ausblicke, Videobotschaften und Berichte über unsere verschiedenen Events im Jubiläumsjahr. Die Seite wird sich also über das Jahr mit bunten Beiträgen füllen. 

Wir freuen uns auf ein spannendes Jubiläumsjahr 2024!

#20 Jahre IDMT – Unsere Veranstaltungen im Jubiläumsjahr

 

Event / 17.4.2024

Unsere Baumpflanzaktion im Jubiläumsjahr

Event / 22.5.2024

Jubiläumsfeier

Mit unseren Gästen blicken wir auf 20 Jahre Fraunhofer IDMT zurück. Außerdem präsentieren wir aktuelle Forschungsthemen zum Erleben und ein buntes Rahmenprogramm für unsere Gäste. 

Weitere Informationen folgen in Kürze.

 

Event / 10.10.2024

Jubiläumsausgabe der Fraunhofer Talent School

Doppelgeburtstag! Unsere Fraunhofer Talent School Ilmenau wird 15 Jahre!

#20 Jahre IDMT – Unsere Beiträge im Jubiläumsjahr

 

Für die Analyse von Industriegeräuschen ahmen wir das menschliche Gehör mittels akustischer Messtechnik und KI nach. 

 

Wir entwickeln effiziente und adaptive Sensorkonzepte für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche und Anforderungen.

 

Forschung im Fokus. Erfahren Sie in den kommenden Wochen mehr über unsere innovativen Forschungsthemen am Standort Ilmenau.

 

Video / 10.1.2024

Gehen Sie mit uns auf eine kurze Zeitreise und erleben Sie in unserem Video, wie unser Institutsgebäude damals entstanden ist. 

 

Wir feiern 20-jähriges IDMT-Bestehen! Wahnsinn, wie schnell die Zeit verging! Seit dem 1. Januar 2004 gibt es unser Fraunhofer IDMT nun schon.

Hier erhalten Sie einen Überblick über ausgewählte Ereignisse der letzten 20 Jahre Fraunhofer IDMT Geschichte. 

2000

19. Mai 2000

Eröffnungsfeier der Fraunhofer-Arbeitsgruppe AEMT im Jahr 2000.
Eröffnungsfeier Fraunhofer-Arbeitsgruppe AEMT im Jahr 2000 an der TU Ilmenau.

Gründung der Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie AEMT. Die Arbeitsgruppe gehört zum Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen. mp3-Entwickler Professor Karlheinz Brandenburg übernimmt die Leitung der Arbeitsgruppe und des Fachgebiets Elektronische Medientechnik an der TU Ilmenau.

20. Oktober 2000

Die Preisträger des Deutschen Forschungspreises 2000 stehen mit der Auszeichung auf der Bühne.
© Deutscher Zukunftspreis/Henning Scheffen
Von links: Dipl.-Ing. Harald Popp, Professor Karlheinz Brandenburg, Bundespräsident Johannes Rau, Professor Bernhard Grill

Der Deutsche Zukunftspreis 2000 für die Entwicklung des Audiocodierverfahrens mp3 geht an den Leiter der Ilmenauer Fraunhofer-Arbeitsgruppe AEMT, Professor Karlheinz Brandenburg, und seine Forschungskollegen vom Fraunhofer IIS, Professor Bernhard Grill und Harald Popp. 

2004

1. Januar 2004

Karlheinz Brandenburg steht am Rednerpult zur Gründungsfeier des Fraunhofer IDMT.
Der Leiter des Fraunhofer IDMT, Professor Karlheinz Brandenburg, zur Eröffnungsfeier am 27. April 2004 in der Ilmenauer Festhalle.

Nach erfolgreicher Evaluierung wurde mit Beginn des Jahres 2004 aus der Fraunhofer-Arbeitsgruppe das eigenständige Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT. Dies wurde am 27. April 2004 im Rahmen einer Eröffnungsfeier mit zahlreichen Vertreterinnen und Vertretern aus Wissenschaft, Wirtschaft und Politik gebührend gefeiert.

20. Oktober 2004

Die drei Fraunhofer-Preis Gewinner stehen in einem Labor mit Technik.
© Fraunhofer
Von links: Eric Allamanche, Jürgen Herre und Markus Cremer erhalten 2004 den Joseph-von-Fraunhofer-Preis für AudioID.

Der Joseph-von-Fraunhofer Forschungspreis für die Musikerkennungstechnologie AudioID geht an Marcus Cremer vom Fraunhofer IDMT und seine Forschungskollegen vom Fraunhofer IIS, Eric Allamanche und Jürgen Herre. Noch heute arbeiten wir am Fraunhofer IDMT an Fragestellungen rund um das Thema intelligenten Musikanalyse. 

Mehr Informationen  zum Forschungsthema Automatische Musikanalyse

10. Februar 2004

Die Preisträger des Forschungspreises: Prof. Thomas Sporer, Diemer de Vries, Dr. Sandra Brix und Prof. Karlheinz Brandenburg.
Die Preisträger des Thüringer Forschungspreises für Angewandte Forschung 2003 (v.l.): Professor Thomas Sporer, Dr.-Ing. Sandra Brix, der niederländische Laudator Professor Diemer de Vries und Professor Karlheinz Brandenburg.

Das Fraunhofer IDMT erhält den Thüringer Forschungspreis 2003 für die Entwicklung der Wellenfeldsynthesetechnologie. Diese bildet die wissenschaftliche Grundlage unserer 3D-Soundtechnologie SpatialSound Wave.

Mehr Informationen zur 3D-Soundtechnologie SpatialSound Wave

2006

30. März 2006

Regieraum der Seebühne Bregenz mit Monitoren und Blick auf die Bühne.
© Event Elevator
Seit 2006 sorgt die 3D-Soundtechnologie des Fraunhofer IDMT auf der weltweit größten Seebühne in Bregenz für beeindruckende Hörerlebnisse.

Der deutsche Bühnenpreis »Opus« für das innovative Klangsystem »Bregenz Open Acoustics (BOA)« geht an die Bregenzer Festspiele in der Kategorie »Sounddesign«. An der Entwicklung von BOA war das Fraunhofer IDMT entscheidend beteiligt. 

September 2006

Der Bau unseres neuen Ilmenauer Institutsgebäudes auf dem Campus der TU Ilmenau beginnt. Sehen Sie hier noch einmal den Bau des Gebäudes in einem kurzen Zeitraffervideo.

18. Dezember 2006

Karlheinz Brandenburg hält sein Bundesverdienstkreuz in den Händen.
Mit dieser Auszeichnung würdigt das Land Thüringen die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen von Professor Brandenburg.

Institutsleiter Professor Karlheinz Brandenburg erhält das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland. Überreicht wird die hohe Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland vom Thüringer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Gerold Wucherpfenning.

2008

1. August 2008

Prof. Kollmeier, der damalige Minister für Wissenschaft und Kultur Lutz Stratmann, die damalige kommissarische Universitätspräsidentin Heide Ahrens und Prof. Karlheinz. Brandenburg zur offiziellen Gründungsfeier der Oldenburger Außenstelle des Fraunhofer IDMT.
Von links: Der Leiter der Oldenburger Institutsteils, Professor Birger Kollmeier, der Niedersächsische Minister für Wissenschaft und Kultur, Lutz Stratmann, die kommissarische Präsidentin der Universität Oldenburg, Heide Ahrens, und Institutsleiter des Fraunhofer IDMT, Professor Karlheinz Brandenburg.

Die Fraunhofer IDMT Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA wird am Standort Oldenburg unter Leitung von Professor Birger Kollmeier und Jens-E. Appell gegründet. Heute arbeiten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter am Oldenburger Institutsteil an den Themen Sprach- und Ereigniserkennung, Klangqualität und Sprachverständlichkeit sowie Mobile Neurotechnologie und Systeme für eine vernetzte Gesundheitsversorgung.

Mehr Informationen zum Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA

11. November 2008

Institutsleiter Karlheinz Brandenburg bekommt den symbolischen Schlüssel für das neue Institutsgebäude.
Feierliche Schlüsselübergabe des Architekten an den Institutsleiter Professor Karlheinz Brandenburg.

Das neue Ilmenauer Institutsgebäude wird mit einer symbolischen Schlüsselübergabe feierlich eingeweiht.

2010

14. September 2010

Bundespräsident Wulff und andere Gäste werden im IDMT von einem Roboter begrüßt.
Bundespräsident Christian Wullf (Bildmitte) und seine mitreisenden Gäste werden 2010 von einem Serviceroboter charmant im Institutsgebäude begrüßt.

Bundespräsident Christian Wulff besucht das Fraunhofer IDMT in Ilmenau gemeinsam mit dem diplomatischen Korps. 

28. September 2010

Gruppenbild der Peisträger mit Flachlautsprecher in der Hand
Von links: Dr.-Ing. Sandra Brix, Dr.-Ing. Daniel Beer und Lutz Ehrig nehmen stellvertretend für das gesamte Forschungsteam die Auszeichnung in Erfurt entgegen.

Für die Entwicklung der Flachlautsprechertechnologie erhält das Fraunhofer IDMT einen der höchstdotierten Innovationspreise der deutschen Bundesländer, den Innovationspreis Thüringen. Auch heute arbeitet unser Institut an der klanglichen Optimierung von Lautsprecherwiedergabesystemen.

Mehr Informationen zum Forschungsthema Sound Field Control

2012

28. November 2012

Bild der Zukunftspreisträger 2012
© bildschoen
Von links: Dr.-Ing. Torsten Niederdränk, Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Birger Kollmeier, Bundespräsident Joachim Gauck, Prof. Dr. rer. nat. Volker Hohmann.

Professor Birger Kollmeier, Oldenburger Hörforscher und Leiter der Fraunhofer IDMT Projektgruppe Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA, wird gemeinsam mit Dr. Volker Hohmann (Universität Oldenburg) und Dr. Torsten Niederdränk (Siemens AG) vom Bundespräsidenten Joachim Gauck mit dem Deutschen Zukunftspreis für Technik und Innovation ausgezeichnet.

2018

Frühjahr 2018

Doppelspitze für das Fraunhofer IDMT: Professor Udo Bechtloff (re.) unterstützt ab dem Frühjahr 2018 die Institutsleitung.

Seit dem Frühjahr 2018 gibt es mit Professor Udo Bechloff einen zweiten, kommissarischen Institutsleiter am Fraunhofer IDMT. Damit wird der Übergang für die im Juni 2019 bevorstehende Verabschiedung von Professor Brandenburg in dessen wohlverdienten (Un)Ruhestand vorbereitet.

Mehr Informationen zur Doppelspitze am Fraunhofer IDMT

2019

2. April 2019

© Fraunhofer
Prof. Reimund Neugebauer (2.v.r.), Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, und Björn Thümler (2.v.l.), Niedersächsischer Minister für Wissenschaft und Kultur, unterzeichnen im Rahmen der Hannover Messe ein Memorandum of Understanding.

Gemeinsam mit dem Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) hat die Fraunhofer-Gesellschaft eine Ausbauplanung für den Oldenburger Institutsteil HSA entwickelt, um ihn in ein eigenständiges Fraunhofer-Institut zu überführen.

Mehr Informationen zur Unterzeichnung der gemeinsamen Ausbauplanung

Juni 2019

Porträtbild Professor Karlheinz Brandenburg

Professor Karlheinz Brandenburg wird als Institutsleiter des Fraunhofer IDMT verabschiedet. Seit 2000 hat der das Institut zunächst als Arbeitsgruppe und ab 2004 als eigenständiges Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT aufgebaut. Dafür gebührt ihm unser vollster Dank.

Bist heute ist Karlheinz Brandenburg als Senior-Professor an der TU Ilmenau und Geschäftsführer der Brandenburg Labs tätig. 

Mehr Informationen zur Verabschiedung von Professor Brandenburg

1. Oktober 2019

Porträtbild von Institutsleiter Joachim Bös
Professor Joachim Bös leitet seit dem 1. Oktober 2019 das Fraunhofer IDMT.

Professor Joachim Bös wird neuer geschäftsführender Institutsleiter des Fraunhofer IDMT. Er übernimmt damit die Leitung von Professor Bechtloff. Joachim Bös übernahm zeitgleich die Professur des Fachgebiets »Industrielle Anwendungen von Medientechnologien« an der Fakultät für Maschinenbau der Technischen Universität Ilmenau. 

Mehr Informationen zum Amtsantritt des neuen Institutsleiters Joachim Bös

2. Dezember 2019

Gruppenbild zur Gründungsfeier des Open Roberta Coding Hubs Ilmenau
Die an der Gründung des ORCH beteiligten Personen auf einen Blick: (v.l.): Sara Werner, Holger Großmann (beide Fraunhofer IDMT), Philipp Maurer (Fraunhofer IAIS), Professor Ralf Sommer (IMMS gGmbH), Professor Joachim Bös (Fraunhofer IDMT), Jörg Triebel (Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport), Jenny Gramsch (Schülerforschungszentrum, TU Ilmenau), Franziska Buchwald (IMMS gGmbH).

Wir gründen am Standort Ilmenau das erste Open Roberta Coding Hub (ORCH) in Mitteldeutschland. Das ORCH wurde gemeinsam mit dem Schülerforschungszentrum der TU Ilmenau und der IMMS GmbH initiiert, um Schülerinnen und Schülern in Workshops spielerisch das Programmieren zu vermitteln.

Mehr Informationen zum Open Roberta Coding Hub Ilmenau

2022

29. Juni 2022

Persönlichkeiten halten Ballons, die den Schriftzug InSIGNA ergeben..
Zur Eröffnungsveranstaltung entstand dieser glänzende Schnappschuss: (v.l): Olaf Mollenhauer (ELMUG eG, Kompass GmbH), Ralf Pieterwas (IHK Südthüringen), Professor Raoul Klingner (Fraunhofer-Direktor Forschung), Katja Böhler (Thüringer Staatssekretärin für Forschung, Innovation und Wirtschaftsförderung), Professor Joachim Bös (Sprecher Leistungszentrum InSignA), Daniel Schultheiß (Oberbürgermeister Stadt Ilmenau), Professor Kai-Uwe Sattler (Präsident TU Ilmenau).

Wir feiern die Eröffnung des Leistungszentrums InSignA – Intelligente Signalanalyse- und Assistenzsysteme gemeinsam mit den vier Thüringer Fraunhofer-Einrichtungen IKTS, IIS, IOSB-AST und IZFP, der TU Ilmenau und der IMMS Institut für Mikroelektronik- und Mechatronik-Systeme gemeinnützige GmbH. 

Mehr Informationen zum Leistungszentrum InSignA – Intelligente Signalanalyse- und Assistenzsysteme

9. September 2022

© Fraunhofer IDMT/Leona Hofmann
Zur Eröffnungsveranstaltung entstand dieser glänzende Schnappschuss: (v.l): Olaf Mollenhauer (ELMUG eG, Kompass GmbH), Ralf Pieterwas (IHK Südthüringen), Professor Raoul Klingner (Fraunhofer-Direktor Forschung), Katja Böhler (Thüringer Staatssekretärin für Forschung, Innovation und Wirtschaftsförderung), Professor Joachim Bös (Sprecher Leistungszentrum InSignA), Daniel Schultheiß (Oberbürgermeister Stadt Ilmenau), Professor Kai-Uwe Sattler (Präsident TU Ilmenau).

Der Institutsteil HSA erhält durch die »Fraunhofer-Initiative Niedersachsen« ein umfangreiches Finanzpaket als verlässliche Ausbauperspektive. Die Förderung durch das niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) sowie die Fraunhofer-Gesellschaft (FhG) kommt dem Oldenburger Institutsteil für herausragende Leistungen in der Gesundheitsforschung zuteil. Mit dieser Strategievereinbarung könnten laut Minister Thümler die Planungen für ein eigenes Institutsgebäude in Angriff genommen werden. 

Mehr Informationen zur Fraunhofer-Initiative Niedersachsen

2024

© unsplash/Catherine Merlin

Augen und Lauscher auf! Neben einer Rückschau auf 20 Jahre Institutsgeschichte gehört zu einem Jubiläum auch der Ausblick auf das, was kommt. Informieren Sie sich gerne auf unseren Webseiten über unsere aktuellen Forschungsthemen und Neuigkeiten. 

Mehr Informationen zu den Forschungsthemen

Neuigkeiten