SITA – Speech Intelligibility Transformation & Autocorrection

Besser verstehen statt lauter drehen! SITA adressiert die wesentlichen Faktoren für schlechte Sprachverständlichkeit in der gesamten Distributionskette und will für eine größtmögliche Vielfalt von Zielgruppen, Anwendungen und Hörsituationen mit Hilfe innovativer Softwaretechnologien vorhandenen Barrieren auflösen.

Das Projektziel ist die Entwicklung eines universell einsetzbaren Softwaresystems, das einen latenzfreien Einsatz von Algorithmen zur objektiven Messung von Sprachverständlichkeit und zur automatischen, zielgruppenspezifischen Verbesserung der Sprachverständlichkeit erlaubt.

Aufgabenbereich Fraunhofer IDMT

Die am Fraunhofer IDMT entwickelten Algorithmen ermöglichen eine objektive Messung sowie automatische und zielgruppenspezifische Verbesserung der Sprachverständlichkeit. Das System soll nicht nur Rundfunk- und Fernsehanstalten, Produktionsfirmen, Distributoren und Content Providern ermöglichen, dem Endkunden ein besseres Hörerlebnis zu verschaffen. Auch Medien-Dienstleister und Hersteller aus den Bereichen Home Entertainment und Consumer Electronics sollen profitieren.

Partner

  • RTW GmbH (Projektkoordinator)
  • Technisat Dresden GmbH

Förderer und Laufzeit

Das vom BMBF mit über 900.000 Euro geförderte Projekt hat im September 2017 begonnen und läuft bis Ende Februar 2020.