Fraunhofer IDMT präsentiert neue Features für das E-Assessment-Tool askMe! auf der LEARNTEC 2018

News / 29.1.2018

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT zeigt ab Dienstag, den 30. Januar 2018, neue Funktionen und Erweiterungen seiner E-Assessment-Lösung askMe! auf der Leitmesse für digitale Bildung in Karlsruhe (Halle 1, Stand D78).

askMe! für Tablet-PCs
© Foto Fraunhofer IDMT

Die neueste Version von askMe! bietet eine noch komfortablere Nutzung auf mobilen Geräten.

askMe! ist eine interaktive und auf Nutzerbedürfnisse spezifizierbare Testumgebung, die zur Prüfungsvorbereitung und für die Bewertung fachlicher Kompetenzen in der Aus- und Weiterbildung zum Einsatz kommen kann. askMe! geht bei der objektiven Überprüfung von Wissen ganz neue Wege: es werden multimediale Inhalte integriert und die Auswahl und Präsentation von Testszenario und Feedback erfolgen auf den Nutzer zugeschnitten – je nach Wissensstand und Lernfortschritt. Die aktuelle Version von askMe! bietet einen in der Bedienung verbesserten Fragen-Editor, der um neue graphische (Hotspot, Graphic Gap Match) und offene (Extended Text, Drawing) Fragetypen ergänzt wurde. In der neuen Testumgebung können die Nutzer frei navigieren und die Verwendung auf mobilen Endgeräten wird noch einfacher. Und auch die Testauswertung ist weiter verbessert worden. Bisher wurde die Gesamtpunktzahl, die benötigte Zeit für den Test und die Anzahl der richtigen und falschen Antworten dargestellt. Jetzt erhält der Prüfling zusätzlich die direkte Auswertung für jede einzelne bearbeitete Aufgabe angezeigt.

Neu ist auch die Umfrage-Komponente, mit deren Hilfe in askMe! erstellte Erhebungen an eine große Empfängergemeinde versendet werden können, ohne dass diese als Nutzer für das askMe!-System registriert sein müssen. Die Zielgruppe von Befragungen wird dadurch potentiell größer. Die Fragen werden per Link versendet, online beantwortet und an den Initiator der Umfrage zurückgeschickt. Dieser kann sich dann auf einfache Weise eine graphische Auswertung der Umfrageergebnisse erstellen lassen. 

Die Auswertung von Prüfungsergebnissen wird in der aktuellsten Variante von askMe! durch individuelle Empfehlungen ergänzt. Der Nutzer bekommt je nach Wissenslücke Kurse angeboten, um seine Defizite auszugleichen. Neben vielen kleinen technischen Verbesserungen gibt es in askMe! jetzt eine Anbindung an Wikipedia und Wikidata. Begriffe und Daten, die von zentraler Bedeutung für das entsprechende Wissensgebiet sind, werden automatisch verlinkt und der Nutzer kann sich schnell über die Bedeutung informieren.

Testen Sie die neuesten Features der E-Assessment-Lösung askMe! am Stand der Fraunhofer-Gesellschaft in Halle 1, Stand D78.