Innovationsforum: Akustisches Monitoring von Fertigungsprozessen IMAMF

Das Fraunhofer IDMT lädt Interessierte zum interaktiven Austausch über KI-basierte, akustische Qualittässicherung von Fertigungsprozessen ein.
Ob als Präsenzveranstaltung oder online - treten Sie mit anderen Anwendern in Kontakt und nutzen Sie Synergien.

Im Rahmen des Innovationsforum Mittelstand mit dem Thema »Akustisches Monitoring von Fertigungsprozessen« (IMAMF) entsteht ein interdisziplinäres und überregionales Netzwerk zur Initiierung und Bearbeitung von Kooperationsprojekten. Zentrales Thema des Netzwerks ist der Einsatz akustischer Mess- und Prüftechniksysteme auf Grundlage maschineller Lernverfahren zur Qualitätssicherung in unterschiedlichen Fertigungsprozessen.

Durch die stetig voranschreitende Automatisierung und Vernetzung erfährt die Wirtschaft einen tiefgreifenden Wandel. Sensoren zur Messung der unterschiedlichsten Parameter werden in Produktionsstrecken integriert, Maschinen und Anlagen mit diesen Systemen vernetzt. Die dadurch entstandenen Herausforderungen bei der Herstellung von Produkten bis Losgröße 1 im industriellen Maßstab finden sich auch in der immer schneller stattfindenden Kommunikation der Akteure über alle Stufen der Wertschöpfungskette hinweg wieder. KMU sind meist auf Anwendungsfälle spezialisiert und können flexibel agieren. Im Transformationsprozess von Digitalisierung und Automatisierung benötigen sie jedoch Unterstützung, um einerseits von den Entwicklungen profitieren zu können und andererseits den Wettbewerbsanschluss nicht zu verlieren.

Für das Qualitätsmanagement in der industriellen Fertigung ergeben sich durch moderne Datenanalytik innovative Ansätze. So z.B. bei der Qualitätskontrolle von Endprodukten oder zur Prozessüberwachung in Echtzeit.

Kombiniert man in der Fertigung geeignete Sensorik mit modernen Datenanalyseverfahren, wie dem Machine Learning, können Kosten in Form von Prüfschrott und -zeit verringert und die Effizienz einer Fertigungsstrecke gesteigert werden. Des Weiteren können mit Hilfe von zerstörungsfreien Echtzeitprüfungen, Hinweise zur Fertigungsqualität frühzeitiger genutzt werden. Technische Machbarkeitsstudien liefern bereits vielversprechende Ergebnisse in unterschiedlichen Bereichen wie Sprach- oder Bilderkennung. Dennoch gibt es Fertigungsprozesse, bei denen etablierte Qualitätssicherungsverfahren an ihre Grenzen stoßen.

Das geplante Innovationsforum IMAMF für akustische Qualitätssicherung von Fertigungsprozessen soll KMU und Forschungseinrichtungen aus den Bereichen der Fertigungstechnik sowie der Sensor- und Messtechnik zusammenführen, um Synergien zu nutzen, gemeinsame Bedarfe zu adressieren, um von innovativen Möglichkeiten zur Problemlösung zu profitieren. Der thematische Schwerpunkt liegt auf akustischer Qualitätskontrolle mittels maschineller Lernverfahren.

Das Vorhaben im Überblick

  • Vernetzung von Akteuren aus den Bereichen Fertigungstechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Messsystementwicklung
  • Organisation und Durchführung von Workshops zur Bedarfserhebung und Anforderungsanalyse für Verfahren zur Qualitätssicherung in der Fertigung
  • Erwägung des Potentials akustischer Qualitätskontrolle auf Basis maschineller Lernverfahren zum Einsatz in Fertigungsprozessen
  • Unterstützung in der Entwicklung neuer Geschäftsmodelle und marktreifer Produkte
  • Unterstützung hinsichtlich des nachhaltigen Austauschs, in Form einer geeigneten Plattform, gemeinsamer Antragstellung, oder gemeinsamer Projekte

Projektträger und Förderer

  • Bundesministerium für Bildung und Forschung BMBF (DLR)

Laufzeit

  • Januar 2021 – September 2021

Akustische Verfahren zur Qualitätssicherung im industriellen Einsatz

Das Projekt wird vom Bundesministerium für Bildung und Foschung  BMBF gefördert.