DMD4Future – Digitalisierte Material-und Datenwertschöpfungsketten

Das Fraunhofer IDMT ist Teil eines Fraunhofer-internen Innovationsprogramms, dass sich mit der digitalisierten Material- und Datenwertschöpfungskette beschäftigt.

Im Projekt DMD4Future werden neue datenbasierte Technologiekompetenzen zur Beschreibung und Optimierung in und entlang der unterschiedlichen Phasen des Material- und Produktlebenszyklus erarbeitet. Darüber hinaus soll die Basis für datengetriebene Geschäftsmodelle sowie für digitale Mehrwertangebote in der Materialwirtschaft vorbereitet werden.

Für die interoperable Übertragung akustischer Daten gibt es derzeit noch kein etabliertes und vor allem sicheres Datenaustauschformat. Nur wenn Datenschutz und Datensicherheit gewährleistet sind, wird der Austausch von Daten befördert und letztlich die Entwicklung KI-basierter Analysealgorithmen begünstigt.

Aufgabenbereich Fraunhofer IDMT

  • Anforderungsanalyse an die für das akustische Monitoring notwendigen Schnittstellen, Protokolle und Datenformate
  • Spezifikation eines Datenmodells
  • Datenschutz, Datenanonymisierung sowie die Wahrung der Datensouveränität

Partner

Folgende Fraunhofer-Institute sind am Projekt DMD4FUTURE  beteiligt:

 

  • Fraunhofer IWM
  • Fraunhofer IZFP
  • Fraunhofer IIS

 

Förderer

Fraunhofer-internes Förderprogramm

Laufzeit

Juli 2020 – Dezember 2020