Zuverlässige Sprachdokumentation

Berührungslos, effizient und sicher

© iStock.com/gorodenkoff
Bei der Instandsetzung von Flugzeugtriebwerken wird bereits auf eine freihändige Dokumentation mit den Spracherkennern des Fraunhofer IDMT in Oldenburg gesetzt.
© iStock.com/Wavebreakmedia
Auch in der Logistik können durch sprachbasierte Dokumentationssysteme Zeit und Kosten gespart werden.

Sei es zur Protokollierung von Wartungsarbeiten, zur Qualitätssicherung, zur automatisierten Weitergabe von Informationen an eine andere Abteilung oder zur Verbesserung von internen Prozessen – das Dokumentieren von Informationen und Arbeitsschritten ist in vielen Unternehmen eine zwingend notwendige und wichtige Aufgabe. Die Arbeit aus diesem Grund zu unterbrechen und Werkzeuge aus der Hand zu legen wird jedoch von Mitarbeitenden häufig als lästig empfunden und kostet Zeit. Darüber hinaus verlangen sterile oder besonders gefährliche Arbeitsumgebungen nach berührungslosen Dateneingabemethoden.

Sprachbasiert dokumentieren – ganz nebenbei

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT in Oldenburg entwickelt Technologien für sprachgestützte Dokumentationssysteme, um den ungeliebten Aufgaben freihändig und ohne Sichtkontakt zu begegnen. Wertvolle Personalressourcen können eingespart werden, da Dokumentationsaufgaben neben der eigentlichen Haupttätigkeit erledigt werden. Ein intelligentes Spracheingabesystem fungiert dabei als komfortable und berührungslose Bedienschnittstelle. Durch weitreichende Erfahrungen in der Entwicklung von sprachbasierten Branchenlösungen funktionieren die eigenen Spracherkenner des Oldenburger Institutsteils selbst in lauter Umgebung sowie bei größerem Abstand zum Mikrofon zuverlässig – bei höchsten Datenschutzanforderungen auf Wunsch auch lokal und ohne Internetzugriff. Damit sind Anwendungen auch in abgeschiedenen Gebieten oder entfernt gelegenen Anlagen und kritischen Infrastrukturen umsetzbar.

© Fraunhofer IDMT/Anika Bödecker
Für das »Hearable für den smarten Industriearbeitsplatz« arbeiten die Forschenden mit dem »Transparent Earpiece«, welches im Exzellenzcluster Hearing4all gemeinsam mit der Firma InEar entwickelt wurde. Es kann als Plattform für verschiedene Technologien des Fraunhofer IDMT dienen, wie z.B. für eine berührungslose Sprachdokumentation.

Maßgeschneiderte Hard- und Softwareentwicklungen

Um Prozesse digital und effizient zu gestalten, kommt es auf die Details an. Lösungen müssen der eigentlichen Aufgabe und den Anwenderinnen und Anwendern gerecht werden. Daher bietet das Fraunhofer IDMT individuelle Hard- und Softwareentwicklungen, die auch in bestehende Systeme und auf verschiedenen Plattformen integriert werden können. Auch ein Einsatz direkt am Mitarbeitenden, wie in einem intelligenten Hearable oder Headset, ist möglich.
Für optimale Ergebnisse wird das Vokabular der Spracherkenner schnell und unkompliziert auf kunden- oder branchenspezifische Fachbegriffe angepasst. Unsere Expertinnen und Experten sind in der Lage, sowohl mit einem kleinem Vokabular einfache technische Systeme zu steuern, als auch mit einem umfassenden Wortschatz dialogorientierte Anwendungen zu realisieren.

Einsatz in der Wartung und Qualitätskontrolle

Durch die Einsparung von Zeit und Kosten bei verschiedenen Arbeitsschritten können die Spracherkennungslösungen des Fraunhofer IDMT beispielsweise für Industriekunden klare Mehrwerte und sogar Alleinstellungsmerkmale generieren. So wird z. B. bei der Instandsetzung von Flugzeugtriebwerken bereits auf eine freihändige Dokumentation mit den Spracherkennern des Fraunhofer IDMT in Oldenburg gesetzt. Ein weiteres Anwendungsbeispiel ist die Protokollierung von Bauteilnummern oder Schäden in der End-of-Line Qualitätskontrolle. Aber auch in Logistikumgebungen entlasten berührungslose Spracheingabemethoden die Mitarbeitenden. 

Weitere Informationen

 

Spracherkennung für Produkte und Prozesse

Spracherkennungssysteme ermöglichen die blickfreie und berührungslose Bedienung von technischen Systemen. Die Spracherkennungssysteme des Fraunhofer IDMT funktionieren unter anspruchsvollen akustischen Bedingungen - mit und ohne Verbindung zum Internet.

 

Pressemitteilung / 16.3.2022

Die Industrie horcht auf

Der Industriearbeitskreis »Audiotechnologie für die intelligente Produktion« bietet spannenden Lösungsansätze. Am 10. März 2022 fand erneut ein intensiver Austausch mit den Mitgliedsunternehmen des Industriearbeitskreises statt. Ergebnisse aus der Praxis standen im Vordergrund.

 

Fraunhofer IDMT in den Medien / 12.5.2022

Smarte Audiotechnik in der »Automobil Produktion«

Unser Industriearbeitskreis »Audiotechnologie für die intelligente Produktion« entwickelt gemeinsam mit den Industriepartnern smarte Audiotechnik für die Produktion von morgen. Ein Bericht von Nikolaus Fecht.

 

i4.0 im Ohr

Wie wäre es, wenn ein intelligenter Knopf im Ohr sowohl das Gehör vor lauten Umgebungsgeräuschen schützen als auch eine kristallklare Kommunikation mit Menschen und Maschinen ermöglichen könnte? Wir entwickeln das Hearable für den smarten Industriearbeitsplatz!

 

»Klick« ist nicht gleich »Klick«

Zuverlässiges und dokumentiertes Einrasten von Steckverbindungen: Das Fraunhofer IDMT aus Oldenburg entwickelt ein System für das In-Line-Monitoring in der Produktion.

 

Institutsteil Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA

Ziel des Institutsteils Hör-, Sprach- und Audiotechnologie HSA des Fraunhofer IDMT ist es, wissenschaftliche Erkenntnisse über die Hörwahrnehmung und Mensch-Technik-Interaktionen in technologischen Anwendungen umzusetzen.